Sex Wax

In den frühen 70er Jahren fertigte Zog eigene Surfboards und betrieb einen kleinen Surfshop in Goleta, Kalifornien. Wie das Schicksal es so wollte, arbeitete ein Chemiker namens Nate Skinner in einem Gebäude neben dem Surfshop von Zog. Zog und Nate unterhielten sich miteinander und kamen zum Entschluss, dass sie mit Nates wissenschaftlicher Ausbildung und Zogs Surfhintergrund das perfekte Paar waren, um einen einzigartigen Surfwachs zu entwickeln, der mehr bieten kann als jedes Surfwachs auf dem bestehenden Markt.

Im Laufe des folgenden Jahres entwickelte und modifizierte Nate verschiedene Wachsprototypen, die Zog unter realen Surfbedingungen getestet und bewertet hat. Schliesslich gelangten sie zu einer Formel, die ihren Vorstellungen vollends entsprach.

Als die erste Charge von Sex Wax marktreif war, beladete Zog seinen Ford Lieferwagen und machte sich auf eine kleine Verkaufstour. In den nächsten Tagen machte er bei jedem Surfshop Halt, den er von Santa Cruz bis San Diego finden konnte, um die Besitzer vom Kauf seines Surfwachses zu überzeugen. Zunächst zögerten viele Wiederverkäufer, ein neues Wachs mit manipulativem Ettikett und ohne Erfahrungswerte an Lager zu nehmen. Einige waren jedoch fasziniert von dem eingängigen Markennamen und beschlossen, es auszuprobieren.

Langsam verbreitete sich das Lob über Mund-zu-Mund-Propaganda für das neue Wachs entlang der Kalifornischen Küste. Die Nachfrage nach dem Sex Wax wuchs stetig. Kioske und Surfshops, die Sex Wax ursprünglich nicht angetan waren, riefen jetzt an und baten darum, in die Liste der Geschäfte aufgenommen zu werden, die Zog bei seinen monatlichen Verkaufstouren besuchte. Surfer aus der Ostküste, den Golfstaaten, Hawaii und Japan wollten bald, dass ihr Surfshop in der Nähe auch Zogs Wachs im Sortiment hatte. Und so verbreitete sich der Sex Wax Surfwachs innerhalb weniger Jahre weltweit.